Militaerwaffen 80pxMilitärwaffen

Mit der Entwicklung
der Handfeuerwaffen
im 15.  Jahrhundert  . . .



. . .  entstand bei den städtischen Bürgern aus ihrem Schutzbedürfnis heraus gleichzeitig eine hohe Nachfrage nach treffsicheren Waffen. Herrscherhäuser rüsteten vermehrt auf und verlangten nach immer mehr Handfeuerwaffen.


Suhl war in der Lage, die gewünschten hohen Stückzahlen an Militärwaffen zu fertigen. Im Vorfeld des Dreißigjährigen Krieges wurde Suhl die „Rüstkammer Europas“.


In chronologischer Folge werden im Bereich Militärwaffen die gefertigten Modelle vorgestellt, diese beginnen bei der Hakenbüchse und reichen bis zur Kalaschnikow.

 

Militaerwaffen 4

Openstreetmap


Größere Karte anzeigen

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.